Nachhaltigkeit: Die Öko-Toiletten

08. Mai 2019

Viele von euch werden es kennen: Auf Festivals gilt bei den Toiletten meist die Devise “nur nicht nach unten schauen”. Vom Platzmangel und dem Geruch ist dabei noch gar nicht gesprochen. Und das wichtigste: Für die klassischen Wassertoiletten werden Unmengen an sauberem Trinkwasser verwendet. Tatsächlich fließen rund 13.000 Liter pro Person im Jahr durch die Kloschüssel. Um dafür auf dem Ilmpuls Festival eine sinnvolle und nachhaltige Alternative zu bieten, wird es auf dem Gelände wieder mobile Öko-Toiletten von Ökolocus geben.

Die chemiefreien Toiletten sind aus Holz gefertigt, und sind sogenannte Trockentoiletten. Sie benötigen also weder Energie noch Trinkwasser. Stattdessen müsst ihr nur mit einer kleinen in der Toilette angebrachten Schaufel etwas Hobelspäne auf euer Geschäft schütten. Das verhindert nicht nur große Teile des Gestanks und sorgt für einen angenehmen Holzgeruch, sondern kompostiert gleichzeitig die Feststoffe und das Urin. Und glücklicherweise werdet ihr in den Toiletten auch noch deutlich mehr Platz haben als in herkömmlichen Mobiltoiletten.

Gerade diejenigen, die bereits das Ilmpuls Festival 2018 miterlebt haben, werden viel davon schon wissen. Eine Neuigkeit gibt es für die erfahreneren Ilmpuls-Gäste aber trotzdem: Im Gegensatz zu letztem Jahr werden wir dieses Jahr auch Urinal-Rinnen auf dem Gelände haben!