Nachhaltigkeit auch 2021 im Fokus

16. Februar 2021

Für das ILMPULS-Festival spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. 

Damit wir also neben tollen Auftritten der Künstler, leckerem Essen und ausgefallener Deko unseren ökologischen Fußabdruck nicht aus den Augen verlieren, sind unsere Experten aus dem Department Nachhaltigkeit immer auf der Suche nach neuen Ideen, das ILMPULS-Festival naturbewusst gestalten zu können.

Doch worauf muss beim ILMPULS in Bezug auf die Nachhaltigkeit geachtet werden?

Bereits bei den Werbemitteln wird auf unnötigen Abfall verzichtet und der Fokus auf Bildschirmwerbung mit digitalen Werbeflächen sowie Marketing über soziale Netzwerke, wie zum Beispiel Instagram, gelegt. Was das Nachhaltigkeitsteam vorsieht, wenn dann doch mal auf traditionelle Werbemaßnahmen zurückgegriffen wird, könnt ihr in dem bereits vorhandenen Blogeintrag nachlesen. 

Aber auch beim Merchandise wird streng auf eine nachhaltige Produktion geachtet. In Zusammenarbeit mit Runway Nature wird nur so viel Teamkleidung produziert, wie auch tatsächlich angefragt wurde. Die Stoffmasken, die letztes Jahr angeboten wurden, sind aus Bio-Baumwolle von Shirtschleuder, einem regionalen Anbieter aus Ilmenau, hergestellt worden und kamen in der Zeit des Tragens sehr gut an. 

Um weiteren Müll zu vermeiden, wird es in diesem Jahr statt Hard-Tickets ausschließlich Online-Tickets geben. Im letzten Jahr jedoch gab es eine limitierte Anzahl von Hard-Tickets zu erwerben, die unter nachhaltigen und ökologischen Voraussetzungen gedruckt wurden. Genaueres könnt ihr auch hier nochmal auf der ILMPULS-Website zum Thema Ticket und Anfahrt erfahren.

Auf dem Festival angelangt, könnt ihr neben chemiefreien Toiletten, den Ökolocus, sowie Besteck, Bechern und Geschirr aus kompostierbaren, nachwachsenden Rohstoffen auch schöne Deko aus wiederverwendeten Materialien bewundern – hierzu könnt ihr euch übrigens auch nochmal genauer in den Nachhaltigkeits-Blogeinträgen auf der ILMPULS-Website informieren.

Bei den Foodtrucks wird ebenfalls darauf geachtet, dass überwiegend vegetarische Gerichte angeboten werden und eine gute vegane Auswahl zur Verfügung steht sowie ein Mülltrennungssystem, damit das Festivalgelände auch grün bleibt.

Doch auch die kleinen Dinge haben große Wirkung, so wurden beispielsweise beim letzten Festival Kabelbinder verwendet, die teilweise wiederverwendbar waren. Diese Idee soll auch für das nächste ILMPULS überarbeitet und übernommen werden.  

Aber auch wir sind nicht perfekt. An vielen Enden kann noch mehr verbessert werden, doch das Department Nachhaltigkeit schläft nicht und arbeitet momentan fleißig weiter daran, umweltfreundliche Konzepte für Bereiche wie Technik und Licht und auch für neue Festivalbänder ohne Plastikverschluss zu entwerfen.

Damit das Festival nicht nur euch, sondern auch der Umwelt gefällt.